neuer workshop!

titelbild_drohnenflugschule.jpg
 
 

Nach geltendem recht...

...ist ein "Multikopter" - denn so ist die korrekte Bezeichnung für das, was sich umgangssprachlich als "Drohne" etabliert hat - ein "unbemanntes Luftfahrzeug", und es unterliegt den Bestimmungen der gleichen Behörde, die sich mit "echter" Fliegerei befasst. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt, kurz BAZL, ist unermüdlich darum bemüht, das rasant steigende Flugaufkommen durch Drohnen in der Schweiz unter Kontrolle zu kriegen. Dies geschieht im Interesse und zum Schutz von uns allen, und im Vergleich zu den meisten anderen Ländern um uns herum und in der Welt sind diese Regeln hier bei uns in der Schweiz noch sehr liberal. Trotzdem muss man sie kennen und befolgen, und ein Modul dieses Workshops befasst sich eben genau mit diesem wichtigen Thema.

Aber auch sonst ist es wichtig und richtig, sich ernsthaft mit ein paar Basics auseinanderzusetzen, denn nicht nur ist eine Drohne ein sehr teures Spielzeug - Unfälle damit sind gefährlich und können sehr weitreichende straf- und zivilrechtliche Folgen haben.

Damit Du von Anfang an Spass am Fliegen hast zeige ich Dir im Rahmen eines unterhaltsamen und praxisorientierten Workshops, worauf Du vor, während und nach einem Flug achten musst, welche Möglichkeiten Dir die Drohne bietet und mit welchem Zubehör Du noch mehr aus diesen kleinen Technikwundern rausholen kannst.

über 1/3 aller neu gekauften Hobbydrohnen überstehen die ersten 3 Monate nicht ohne Schaden
— Drone Magazine (UK)

Lernmodule

  • Rechtliche Bestimmungen bezüglich Drohnenflug in der Schweiz
  • Bestimmungen bezüglich der Haftpflichtversicherung für private oder gewerbliche Nutzung
  • Lufträume und Flugverbotszonen kennen und wissen, wie und wo man sich informieren kann
  • Technische Ersteinrichtung: Firmware-Update, Software, Montage, Wartung
  • Einstellungen am Steuergerät: Sensoren, Notfall-Auto-Flugsteuerung bei Verbindungsunterbruch
  • Erste Schritte am Drohnen-Flugsimulator, Grundlagen der Drohensteuerung
  • Flugplanung unter Berücksichtigung von Flugverbotszonen, Wetter, örtlichen Begebenheiten
  • Vorflugkontrollen: Propeller, Sensoren, Kamera, Kompass, GPS-Modul
  • Sicheres Starten und Landen, Schwebeflug, grundlegende Flugmanöver, je nach Modell mit Zweitsteuerung (Lehrer/Schüler)
  • Fortgeschrittene Flugmanöver: Kreisen, koordinierte Flugmanöver (Kurvenflug bei  Steig-/Sinkflug, Seitwärtsflug, Rückwärtsflug)
  • Starten und Landen in schwierigem Gelände
  • Automatische Flugmodi (Automatische Rückkehr und Landung, Verfolgung, POI-Zirkel etc.)
  • Notfalltraining, Crash-Recovery
  • Kamera-Einstellungen für Drohnen-Fotografie, Panoramas, Zeitraffer, Tipps und Tricks
  • Kamera-Einstellungen für Drohnen-Videografie, Tipps, Tricks, Zubehör (ND-Filter, POL-Filter etc.)

Theorie-Unterricht in geschlossenem Raum, Praxis auf angrenzendem freien Feld ohne Hindernisse

Der Unterricht findet in einer Kleingruppe mit MAXIMAL 4 TEILNEHMERN statt. Die Einweisung erfolgt jeweils an der Drohne des Teilnehmers. Die Teilnahme ist ausschliesslich mit einem der folgenden Modelle möglich:

  • DJI Phantom 3
  • DJI Phantom 4
  • DJI Phantom 4 Pro
  • DJI Phantom 4 Pro+
  • DJI Mavic Pro
  • DJI Mavic Pro Platinum
  • DJI Spark
  • DJI Inspire (alle Modelle)
  • GoPro KARMA

TERMINE zur Auswahl

 
sign_ausgebucht.jpg

Sonntag, 21. Januar 2018 - ab 10:00 Uhr, Dauer ca. 4-5 Stunden je nach Teilnehmerzahl inklusive Mittagspause

Sonntag, 4. Februar 2018 - ab 10:00 Uhr, Dauer ca. 4-5 Stunden je nach Teilnehmerzahl inklusive Mittagspause

Veranstaltungsort: Leuggern, AG

PREIS: 300.00 CHF Pro Teilnehmer

Bei schlechtem Wetter muss der Workshop verschoben werden.