Schutz vor Diebstahl und Hehlerware - Lenstag.com / by Nick Schreger

Fotografie ist ein teures Hobby - da muss man kein Profi sein um schnell ein paar tausend Franken investiert zu haben. Da ist es normal, dass man seine Investitionen bestmöglich schützen will und ggf. sogar eine extra Versicherung für sein Equipment abschliesst, denn die Hausratversicherung kommt nur bis zu einem bestimmten Betrag für Fotoausrüstungen auf, und dass auch meist nur mit vielen "wenn" und "aber". Wird man trotzdem mal Opfer eines Diebstahls, ist die Wahrscheinlichkeit gering, von seinem Zeugs noch einmal etwas wiederzusehen. Es besteht aber eine sehr effektive Möglichkeit, Dieben und vor allem Hehlern die "Arbeit" erheblich zu erschweren - Lenstag.com!

Trevor Sehner rief dieses Projekt vor einigen Jahren ins Leben, und inzwischen findet sein kostenloser Dienst täglich immer mehr Mitglieder und Unterstützer. Auf seiner Seite können Fotografen ein kostenloses Konto erstellen und ihre gesamte Ausrüstung inklusive Notebooks und sonstiger Peripherie registrieren und mitsamt Seriennummern abspeichern. Da die Datenbank inzwischen eine beachtliche Grösse erreicht hat eignet sie sich hervorragend, um vor einem Gebrauchtkauf die Seriennummer eines Objektivs oder einer Kamera mit dieser abzugleichen, denn gestohlenes Equipment kann mit einem einzigen Mausklick als solches definiert werden. Entpuppt sich also das vermeintliche Schnäppchen als Diebesgut, kann der Käufer die Kontaktdaten des Hehlers anonym an den ursprünglichen Besitzer weiterleiten, der dann wiederum dem Hehler die Staatsmacht auf den Hals hetzen kann. 

Ein Angebot welches man unbedingt nutzen sollte, denn es kostet nur eines: ein bisschen Zeit.
— Trevor Sehner

Inzwischen gibt es sogar kostenlose Apps für Android und iOS, mit denen sich Seriennummern noch leichter speichern und verwalten lassen und die auch von unterwegs Zugriff auf die Datenbank erlauben.