Datenrettung von Speicherkarten / by Nick Schreger

Ich kenne keinen Fotografen der nicht schon mindestens ein Mal versehentlich eine Speicherkarte formatiert hat ohne vorher die Fotos kopiert zu haben - auch in meinem Schreibtisch finden sich Bissspuren von solchen Malheurs - sofern die Karte nicht in der Zwischenzeit schon wieder mit neuen Daten beschrieben wurde ist das aber bei weitem nicht so tragisch, wie es in den ersten Schrecksekunden erscheint. Daten können auf einem Datenträger nämlich gar nicht gelöscht werden! Auch bei einer Formatierung werden lediglich alle Sektoren als überschreibbar definiert. Das bedeutet, dass neue Fotos den Platz neu beanspruchen dürfen, an dem bereits alte Fotos sitzen. Aus diesem Grund ist es auch heikel, Datenträger zu entsorgen oder gebraucht zu verkaufen ohne diesen vorher mit einem entsprechenden Löschprogramm auch wirklich von Dateiresten befreit zu haben. Ein solches Löschprogramm überschreibt einfach den gesamten Speicherplatz einige Male mit Nullen.

Ein Datenrettungsprogramm hingegen macht sich genau diesen technischen Umstand zunutze und Daten wieder sichtbar, die eigentlich gelöscht wurden. An seine Grenzen stösst aber auch ein solches Programm, wenn es zu physischen Schäden oder einer starke Magnetisierung des Datenträgers - etwa durch einen grossen Lautsprecher - kam. Trotzdem gehört ein solches Programm in jeden Fotografenhaushalt.

Alle Infos dazu findet ihr im Video, Lexar unter www.lexar.com